Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

So wird man Koch

Koch/Köchin

Berufsbeschreibung

Dreijährige Berufsausbildung zum Koch/zur Köchin


Inhalte und Ablauf

Laut Ausbildungsrahmenplan lernen die
Auszubildenden beispielsweise im 1. Ausbildungsjahr (berufliche Grundbildung):


- wie man sich als Gastgeber den Gästen gegenüber verhält, diese empfängt, betreut und angemessen über das Angebot an Dienstleistungen und Produkten informiert,
- welche fremdsprachlichen Fachbegriffe in diesem Beruf wichtig sind,
- welche Arbeitsschritte zu bewältigen sind und wie man sie sinnvoll plant,
- wie man Produkte des Küchenbereichs auf ihre Beschaffenheit prüft und sie ihren Verwendungsmöglichkeiten zuordnet,
- wie man einfache Speisen unter Berücksichtigung der Rezeptur, der Ernährungslehre und der Wirtschaftlichkeit zubereitet und sie anrichtet,
- worauf man bei der Zubereitung von Aufguß- und Heißgetränken achten muß und wie man Getränke ausschenkt,
- welche Arbeiten im Büro anfallen, z.B. die Führung von Karteien und Dateien,
- wie man Warenlieferungen in Empfang nimmt, sie auf Gewicht, Menge und sichtbare Schäden prüft und weitere betriebsübliche Maßnahmen einleitet,
- wie Waren zu lagern sind und Lagerbestände kontrolliert werden.
Zwischenprüfung am Ende des 1. Ausbildungsjahres

Im 2. und 3. Ausbildungsjahr wird u.a. vermittelt:
- wie man Reklamationen entgegennimmt, bearbeitet und Lösungen aufzeigt,
- wie Gäste unter Berücksichtigung ihrer Wünsche beraten werden,
- wie man Bestellungen einleitet,
- wie Preise nach betrieblichen Kalkulationsschemata zu ermitteln sind,
- wie man anlaßbezogen dekoriert,
- worauf bei der Erstellung werbewirksamer Angebote zu achten ist,
- wie man Marinaden, Panierungen und Füllungen herstellt,
- wie Salate, Gemüse, Kartoffeln, Hülsenfrüchte u.a. zubereitet werden,
- was bei der Herstellung von Suppen und Saucen zu beachten ist,
- wie Fisch, Schalen- und Krustentiere zubereitet und verarbeitet werden, wie Fleisch, Innereien, Wild und Geflügel zu Gerichten - verarbeitet werden,
- wie man Vorspeisen herrichtet und kalte Platten anrichtet,
- wie Quark, Joghurt, Eierspeisen und Käsegerichte zubereitet werden,
- wie man Teige und Massen herstellt und verarbeitet,
- wie man Desserts und Süßspeisen zubereitet und anrichtet.

Abschlussprüfung

Berufsausübung (ausgewählte Merkmale)
Nach erfolgreich abgeschlossener Berufsausbildung können Köche beispielsweise in Restaurants, Hotels, Gaststätten, Kantinen, Krankenhäusern oder auf Schiffen eine Arbeitsstelle finden. In großen Küchen arbeiten sie in der Regel in einem speziellen Aufgabenbereich, beispielsweise als Gemüse- und Beilagenköche, als Suppen-, Braten-, Kaltspeisen- oder Süßspeisenköche.
Tätigkeiten

- Einkauf bzw. Annahme der für die Küche benötigten Waren unter Beachtung von Preis, Qualität, Frische, Verwendungsmöglichkeiten
- Artgerechtes Einlagern der Waren und Kontrolle der Lagerbestände
- Vorbereiten und Zubereiten aller denkbaren Speisen unter Zuhilfenahme verschiedenster Kochtechniken
- Anrichten der Speisen und Ausgabe an das Bedienungspersonal
- Pflege der Arbeitsmittel und Maschinen - Aufräumen und Reinigen des Arbeitsplatzes

Arbeitsmittel/ Werkzeuge/ Material
- Alle Sorten von Lebensmitteln
- Messer, Schneebesen, Siebe, Schöpfkellen
- Herde, Friteusen
- Kippbratpfannen, Töpfe, Pfannen, Waagen, Handrührmaschinen
- Putz-, Reinigungs- und Pflegemittel

Umgang mit
- Küchenhilfspersonal, Kollegen, Küchenchefs, Betriebsinhabern
- Fach- und Hilfspersonal in Servicebereich
- Lieferanten, Kunden, Gästen

Arbeitsort/ Arbeitsumgebung
Küchen von: Restaurants, Hotels, Pensionen, Gast- und Raststätten, Kantinen, Kongreßzentren, Sanatorien, Kur- und Erholungsheimen, Hochsee- und Küstenfahrgastschiffen


Berufliche Weiterbildung
Qualifizierungs- und Spezialisierungsmöglichkeiten
Teilnahme an Lehrgängen, Kursen oder Seminaren z.B. über Regionale oder Internationale Küche, Diätwesen, Vegetarische Ernährung, Getränkekunde, Küchenhygiene, EDV in der Großküche, Ausbildung der Ausbilder/innen

Aufstiegsfortbildung (nach entsprechender Berufspraxis)
- Küchenmeister/in
- Betriebswirt/in (staatlich geprüft)
- Techniker/in - Fachrichtung Lebensmittelverarbeitung oder Lebensmitteltechnik
- Betriebsleiter/in - Hotel und Gaststätten

1 Kommentar 20.2.09 19:53, kommentieren